Pressemitteilungen

24.08.2016: Von Leverkusenern – für Leverkusener.
Winwork und seine Mitarbeiter machen Spenden möglich.

Leverkusen. “Diese Spende kommt vom gesamten Team Winwork.” Mit diesen Worten überreichte der Niederlassungsleiter von Winwork PersonalService GmbH, Thomas Mierzwa, einen Scheck in Höhe von 200 Euro an den Bauspielplatz Leverkusen-Rheindorf, Herrn Markus Sonnenberg.

Im Dezember 2013 startete Winwork mit der Aktion “Rollercoaster”, mit der sie lokale, soziale Projekte für Kinder und sozial benachteiligte Menschen unterstützen – der Name „Rollercoaster“ soll für die Achterbahn des Lebens stehen: mal geht es rauf und mal wieder runter.
Jeder Mitarbeiter, der an diesem freiwilligen, gemeinnützigen Projekt teilnimmt, spendet bei der monatlichen Entgeltabrechnung die Auszahlungssumme auf die jeweils nach unten volle Eurosumme abgerundeten Centbeträge. Da nicht nur alleine die Mitarbeiter dazu ermutigt werden, etwas Gutes zu tun, sondern auch als das Unternehmen, verdoppelt Winwork jeden Spendenbetrag von Ihren Mitarbeitern.

“Letzte Woche konnten wir mit Hilfe dieser Aktion 200 Euro an den Bauspielplatz Leverkusen-Rheindorf überbringen! Das war uns eine überaus große Freude!” Denn Thomas Mierzwa selbst, sowie manch ein Winwork-Mitarbeiter hat schon in seiner Kindheit auf dem Bauspielplatz die ein oder andere Bretterbude zusammengenagelt.

Wir möchten uns ganz herzlich und ausdrücklich bei unseren Mitarbeitern für ihr Engagement bedanken, und dass sie diese Aktion so toll unterstützen und auch erst ermöglichen! DANKE!!!“, so Niederlassungsleiter Thomas Mierzwa.

winwork_spende_bauspielplatz

Foto: Thomas Mierzwa, Niederlassungsleiter bei Winwork PersonalService GmbH, übergibt den symbolischen Spendenscheck an Markus Sonnenberg, den Leiter des Bauspielplatz Leverkusen-Rheindorf.

 

19.03.2016: Personaldienstleister Winwork und seine Mitarbeiter spenden 50 Euro
an die Behindertensportgemeinde Opladen (BS Opladen).

Das Projekt “Rollercoaster” unterstützt lokale und soziale Projekte für benachteiligte Menschen. Dabei spendet jeder Mitarbeiter von Winwork, der an dem freiwilligen Projekt teilnimmt, von seiner monatlichen Entgeltabrechnung die Centbeträge nach dem Komma. Da nicht nur die Mitarbeiter etwas Gutes tun wollen, sondern auch das Unternehmen, wird der Spendenbetrag der Mitarbeiter von Winwork verdoppelt.

Durch die Spende von Winwork, sowie anderer Sponsoren, war es möglich auch dieses Jahr die Deutsche Meisterschaft im Bogenschießen für Menschen mit Behinderung stattfinden zu lassen. 126 Schützen traten am 19.03.2016 bei der Meisterschaft im Landrat-Lucas-Gymnasium in Leverkusen gegeneinander an.

Wie bedanken uns bei unseren Mitarbeitern, die durch ihre Spenden dazu beitragen, solche Projekte zu unterstützen.

winwork_spende_bogenschuetzen

 

09.09.2015: Finanzieller Anschub auf dem Weg nach oben.
Personaldienstleister Winwork und seine Mitarbeiter spenden 200 Euro an Haus Nazareth

Leverkusen. Sehr oft gleicht das Leben einer Achterbahnfahrt. Mal ist man obenauf, mal unten, häufig wird man kräftig durchgeschüttelt und manchmal rast man sogar kopfüber dem Ziel entgegen.

Um Menschen zu helfen, die sich auf ihrem Lebensweg nicht gerade obenauf befinden, hat der Leverkusener Personaldienstleister Winwork das Projekt „Rollercoaster = Achterbahn“ ins Leben gerufen. Die Mitarbeiter des Unternehmens spenden bei dieser Aktion einen kleinen Teil ihres monatlichen Gehalts, indem sie den Betrag nach unten auf einen glatten Euro abrunden lassen. Die so gesammelte Summe wird anschließend von Winwork verdoppelt und in regelmäßigen Abständen einer sozialen Einrichtung gespendet. Auf diese Art und Weise kamen jetzt erneut 200 Euro zusammen, die der Personaldienstleister dem Haus Nazareth Leverkusen zukommen ließ.

Die Einrichtung der „Stiftung Die Gute Hand“ betreut Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 21 Jahren mit sozialen und emotionalen Störungen, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS/ADHS), Autismus-Spektrum-Störungen, Essstörungen, Sprachbeeinträchtigungen, Bindungsstörungen und Posttraumatischen Belastungsstörungen. Zielsetzung ist es, für diese Kinder und Jugendlichen die erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen und Perspektiven mit ihnen zu entwickeln, damit sie später in ihre Familien zurück kehren oder als junge Erwachsene ein eigenständiges Leben führen können.

„Die Spenden aus unserem Rollercoaster-Projekt gehen immer an lokale Einrichtungen, die das Geld garantiert auch sinnvoll einsetzen. Wir konnten uns selbst davon überzeugen, welche hervorragende Arbeit im Haus Nazareth für Jugendliche und Familien geleistet wird“, erklärt die Winworks Personaldisponentin Evgeniya Chernyshova, die sich zur Spendenübergabe mit Thorsten Löpmann, dem stellvertretenden Leiter von Haus Nazareth, traf.

Winwork Spende Haus Nazareth Rollercoaster

Foto: Evgeniya Chernyshova, Disponentin beim Personaldienstleister Winwork, übergibt den symbolischen Spendenscheck an Thorsten Löpmann, den stellvertretenden Leiter von Haus Nazareth.

 

02.04.2015: Von Leverkusenern – für Leverkusener.
Winwork und seine Mitarbeiter machen Spenden möglich.

Leverkusen. „Diese Spende kommt vom gesamten Team Winwork.“ Mit diesen Worten überreichte der Geschäftsführer von Winwork PersonalService GmbH, Detlev Szczukowski, einen Scheck in Höhe von 120 EURO an den Förderverein Bücherei Rheindorf e.V., vertreten durch Frau Uta Rockenbach und Herrn Walter Montkowski. Der Förderverein besteht seit bald 18 Jahren als Bildungsleuchtturm in Rheindorf und wird mit diesem Geld neue Bücher anschaffen.

Die von  Winwork gestartete “Aktion “Rollercoaster” unterstützt lokale, soziale Projekte für Kinder und sozial benachteiligte Menschen die nicht so eine große Medien- und Spendenpräsenz haben, aber vor Ort immer viel bewegen können. Der Name „Rollercoaster“, steht für die Achterbahn des Lebens; mal geht es runter – aber immer wieder auch rauf – und macht Mut

Jeder Mitarbeiter von Winwork, der an diesem freiwilligen, gemeinnützigen Projekt teilnimmt, spendet bei seiner monatlichen Entgeltabrechnung die Auszahlungssumme auf die jeweils nach unten volle Eurosumme abgerundeten Centbeträge. Da nicht nur alleine die Mitarbeiter dazu ermutigt werden, etwas Gutes zu tun, sondern auch als Unternehmen, verdoppelt Winwork den Spendenbetrag von seinen Mitarbeitern.

Bücherei Rheindorf "Rollercoaster"